Unser Behandlungsangebot

Verhaltenstherapie


  • Wir sind ein Team aus approbierten und staatlich anerkannten Verhaltenstherapeuten. Die Basis unseres therapeutischen Arbeitens stellt daher die Verhaltenstherapie dar, welche wir um Methoden und Techniken aus verschiedenen anderen Therapieschulen ergänzen. Verhaltenstherapie ist ein wissenschaftlich anerkanntes Therapieverfahren welches davon ausgeht, dass psychische Beschwerden auf ungünstige Lernprozesse zurückzuführen sind.
  • Ein Verlernen beziehungsweise Umlernen dieser problematischen Verhaltens- und Erlebensmuster steht dabei im Zentrum der Behandlung. Damit dies möglich ist, versuchen wir in der ersten Behandlungsphase mit Ihnen gemeinsam die psychischen Beschwerden möglichst konkret heraus zu arbeiten. Im zweiten Schritt geht es dann darum mit Ihnen zusammen die Entstehung und Aufrechterhaltung der psychischen Symptome zu verstehen. Anschließend werden dann gemeinsam mit Ihnen konkrete Therapieziele festgelegt und ein Behandlungsplan erstellt. Dabei ist keine Behandlung wie die anderen, da kein Mensch wie der andere ist. Behandlungsziele können vom Verständnis für eine aktuelle Lebenssituation (Warum passiert mir das immer wieder?), über die Veränderung einer konkreter Verhaltensweise (Ich möchte lernen entspannter zu sein!) bis hin zur Akzeptanz unveränderbarer Lebensumständen oder Persönlichkeitseigenschaften (Ich möchte lernen mich so zu nehmen wie ich bin!) reichen
  • Hinsichtlich der konkreten Behandlungsmöglichkeiten ist die Verhaltenstherapie sehr vielseitig. Ein wichtiger Bestandteil sind zielorientierte Übungen und Aufgaben (Entspannungstraining, Soziales Kompetenztraining, Konfrontationsübungen, Metakognitive Übungen uvm.). Als Therapeut können wir Ihnen jedoch nur zeigen welche „Werkzeuge“ es gibt und wie sie „benutzt“ werden, diese im Alltag einzusetzen liegt dann in Ihrer Hand. Wir legen jedoch sehr viel Wert darauf Ihre bereits vorhandenen Stärken und Fähigkeiten herauszuarbeiten um diese für den Veränderungsprozess zu nutzen und es Ihnen zu erleichtern einen neuen Weg zu gehen.

Weitere Informationen zum Ablauf einer ambulanten Psychotherapie finden Sie HIER

Ablauf


Die verschiedenen Phasen einer (von den gesetzlichen Krankenkassen gezahlten) Psychotherapie werden organisatorisch wie folgt unterteilt:

  • Sprechstunde (= Erstgespräch)
  • Akutbehandlung
  • Probatorik
  • Kurzzeittherapie
  • Langzeittherapie
  • Rückfallprophylaxe

Für Sie als Patient ist dabei vor allem wichtig zu wissen, dass eine Sprechstunde in unserer Praxis keine Garantie für einen Behandlungsplatz darstellt. Wir versuchen pro Woche 2-3 Sprechstunden in unserer Praxis anzubieten um Hilfesuchenden einen möglichst kurzfristigen Anlaufpunkt zu bieten. Sollte sich in diesem Erstgespräch herausstellen, dass eine ambulante Psychotherapie sinnvoll ist, kann es zu Wartezeiten von in der Regel 3-6 Monaten kommen, bis wir mit einer Psychotherapie in unserer Praxis beginnen können.

Therapieformen


Aktuell umfasst unser Therapieangebot vor allem Einzeltherapien. Neben der schwerpunktmäßigen Behandlung von Erwachsenen, bieten wir auch (allerdings in geringem Umfang) Therapieplätze für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren an. Ferner möchten wir in Zukunft (ab Sommer 2021) verstärkt gruppenpsychotherapeutische Behandlungsplätze anbieten.

Einzeltherapie


In unserer Praxis werden alle psychischen Störungen behandelt. Hierzu zählen z.B. Depressionen, Ängste, Essstörungen, Zwangsstörungen, psychosomatische Störungen, Persönlichkeitsstörungen, Abhängigkeitserkrankungen und vieles mehr. Die Einzeltherapie wird dabei in der Regel mittels wöchentlicher Therapieeinheiten von je 50 Minuten durchgeführt und zwischen 12 und 80 Einheiten umfassen. Dauer und Frequenz der Therapie wird dabei selbstveständlich indiviuell auf Sie abgestimmt. Jedoch zeigt unsere Erfahrung, dass eine regelmäßige (wöchentliche) Frequenz den therapeutischen Veränderungsprozess erleichtert.

Kinder und Jugendliche


Unser Behandlungsschwerpunkt liegt in der Therapie von Emotionalen Störungen und Angsterkrankungen (z.B. Sozialer Phobie) bei Kindern und Jugendlichen. Hierbei übernimmt Praxishund Zinnia gerne auch die eine oder andere Kontaktaufnahme und hilft den jungen Menschen etwas leichter Vertrauen zu fassen.

Gruppentherapie


Zusätzlich zur Einzeltherapie bieten wir auch Gruppentherapien für Erwachsene und Jugendliche an. Die angebotenen Gruppen sind geschlossene Gruppen. Das bedeutet, dass eine Gruppe gemeinsam mit der ersten Sitzung startet und auch gemeinsam mit der letzten Sitzung endet. Im Verlauf einer Gruppentherapie gibt es also keinen Wechsel von Teilnehmern. In der Regel finden die Gruppen an 4 - 8 Terminen je 100 Minunten statt. Unser Gruppenangebot umfasst dabei vor allem störungsübergreifende interventionsfokussierte Programme wie SKT – Soziales Kompetenztraining (nach Hinsch & Pfingsten), Emotionsregulationsgruppe (Nach Linehan), Selbstwertgruppe (nach Potreck-Rose), Achtsamkeitsbasierte Gruppentherapie aber auch Zieloffene Gruppentherapie. Störungsspezifische Gruppen können bei ausreichender Nachfrage ebenfalls angeboten werden (z.B. Gruppentherapie für Patienten mit Zwängen, IPT bei Depression nach Schramm).

AKTUELL Ab November 2021 bieten wir regelmäßig Gruppentherapien zur gruppenpsychotherapeutischen Grundversorgung an. Dieses Angebot richtet sich insbesondere an Menschen mit Ängsten und Depression und dient zur Überbrückung der Wartezeit auf einen EInzeltherapieplatz aber auch zum "Reinschnuppern" in die Gruppentherapeutische Behandlung. Es werden 4 Termine á 100 Minuten durchgeführt mit einer festen Gruppe von 4 - 5 Teilnehmern.